Colorations-Services

SO SPRICHST DU MIT DEINEM COLORISTEN: COLORATIONS-BEGRIFFE & DEFINITIONEN

1. Basisfarbe: Die Farbe, die am Ansatz oder überall aufgetragen wird, bevor eine dimensionale/kreative Farbtechnik verwendet wird.

2. Kontrast: Kontrast ist ein Wert, der bei Highlights angewendet wird. Highlights mit hohem Kontrast sind viel heller als das umliegende Haar und verleihen einen dramatischen Look. Highlights mit niedrigerem Kontrast führen zu einem natürlicher aussehenden Look.

3. Kühl: Kühl ist ein Farbtonwert, der sich auf Blond-, Brünett- und Rottöne anwenden lässt. Es wird gesagt, dass eine Farbe “kühle Töne” hat, wenn sie zu Blau, Violett oder Grün tendiert. Kühle Farben umfassen Platinblond, Aschbraun und Pflaumenrot.

4. Abdeckung: ’Abdeckung ist ein Maßstab für die Fähigkeit einer Haarfarbe, Grau abzudecken. Einige Haarfarbenformulierungen sind zu transparent, um graues Haar effektiv abzudecken. Redken Color Gels Permanent Conditioning Haircolor bietet eine außerordentliche Grauabdeckung mit hohem Schutz gegen Verblassen.

5. Fülle: Die Fülle hängt von dem Tonumfang in deinem Haar ab. Haare, die nur eine Farbe haben, werden als “flach” oder ohne Fülle angesehen. Dein Stylist kann deinem Haar mit Highlights oder Lowlights mehr Fülle verleihen.

6. Doppelprozess: Ein Doppelprozess bezeichnet jedes Mal, wenn zwei Colorations-Services während eines Besuchs durchgeführt werden. Dies läuft generell so ab, dass der erste Colorations-Service durchgeführt wird, die Haare anschließend gewaschen und getrocknet werden und dann die zweite Farbe aufgetragen wird. Dies kann das Aufhellen des Haares und das Auftragen eines Toners oder das Auftragen einer dauerhaften Farbe mit anschließender Glasur beinhalten.

7. Express-Highlights: Express-Highlights werden durch das Auftragen weniger Folien oder aufgemalten Teilen erreicht und sind in der Regel auf die Rahmung des Gesichts ausgerichtet.

8. Glasur: Eine Glasur enthält eine semi-permanente Farbe, um natürliches oder gefärbtes Haar zu verstärken, bereichern, zu ändern, anzupassen, abzumildern oder zu intensivieren, während der Kontrast harmonisiert wird.

9. Haarmalerei: Haarmalerei, auch bekannt als Balayage, ist ein Verfahren, bei dem Haarfarbe, Aufheller oder Toner freihändig aufgetragen oder mit sanften Bewegungen nach unten gestrichen wird, direkt auf die Oberfläche der gewünschten Partie. Diese Methode wird verwendet, um Fülle mit einem natürlicheren, sanfteren Look zu kreieren.

10. Highlights: Highlights im Haar werden durch das Isolieren von ausgewählten Strähnen im Haar und die Anwendung von Colorations oder Aufhellern erzeugt, um diese heller als die Basis/natürliche Farbe zu gestalten. Highlights können Fülle verleihen, indem sie einen Kontrast zu dem restlichen Haar darstellen und werden mit Folien, einer Kappe oder Bürsten erzeugt, die verwendet werden, um die Farbe“aufzumalen.”

11. Lifting: Lifting ist ein chemischer Prozess, der die Haarfarbe aufhellt. Verschiedene Haarfarbenformulierungen haben verschiedene Lifting-Fähigkeiten.

12. Lowlights: Lowlights werden kreiert, indem die Farbe mit Folien oder Kappen aufgetragen bzw. aufgemalt wird, um bestimmte Bereiche dunkler zu gestalten und Fülle zu schaffen. Lowlights sind generell 2-3 Level dunkler als deine Basisfarbe und etwas wärmer. Sie können verwendet werden, um einen natürlicheren Look oder Akzente innerhalb des Haares zu kreieren.

13. Wiederherstellung: Die Wiederherstellung ist der Prozess, bei dem Haare wieder in ihr Gleichgewicht gebracht werden. Dies kann durch eine Kombination von Highlights und Lowlights und/oder Glasuren erreicht werden.

14. Einzelprozess:  Ein Einzelprozess bezeichnet jeden Colorations-Service, der in einem einzigen Schritt durchgeführt wird. Dies kann eine permanente Farbe sein, die aufhellt und sich absetzt, eine Glasur, Highlights/Lowlights ohne Toner oder ein kreativer Colorations-Service, der nur einen Schritt beinhaltet.

15. Textur: Die Textur, definiert durch den Durchmesser einer individuellen Haarsträhne, wird normalerweise als fein, mittel oder grob beschrieben. Dein Stylist wird die Textur deines Haares mit einbeziehen, wenn über die beste Farbformulierung für dich entschieden wird.’

16. Trendige Pastelltöne: Trendige Pastelltöne beziehen sich auf die abgeschwächten, aufgehellten Farbnuancen von zum Beispiel Rot, Lila, Grün, Orange, Gelb oder Blau. Pastellfarbtöne sind als Farb- und Tonwertgeber gedacht und lassen sich am besten auf hellblondes Haar auftragen, um z. B. mintgrüne, rosa- oder lavendelfarbene Töne zu erzeugen.

17. Ton: Ton ist der Begriff, der bei der Haarfarbe verwendet wird, um eine bestimmte Farbe zu beschreiben—”Gold”Blond“Kupferfarben”Rot“Asche”Braun. Farben werden in warme und kühle Töne unterteilt.

18. Warm: Kühl ist ein Farbtonwert, der sich auf Blond-, Brünett- und Rottöne anwenden lässt. Es wird gesagt, dass eine Farbe “warme Töne” hat, wenn sie zu Gelb, Orange oder Rot tendiert. Warme Farben umfassen Goldblond, Kastanienbraun und Kupferrot