Informationen zum Einzelhandelsverkauf

Informationen zum Einzelhandelsverkauf

Kunden, die von ihren Stylisten fachkundig informiert werden, respektieren professionelle Werkzeuge – und sind offener für Empfehlungen.

Was ist Einzelhandel?

Einzelhandel bedeutet, dass du deinen Kunden professionelle Produkte für zu Hause anbietest und ihnen vermittelst, wie man sie benutzt. Was du verkaufst, ist nicht einfach ein Shampoo, eine Haarspülung oder ein Stylingprodukt – es sind die Tools, die deine Kunden brauchen, um den Look nachzumachen, den du für sie kreiert hast. Das schaffen die Kundinnen und Kunden erfolgreicher, wenn sie die gleichen Produkte verwenden wie du.

Was verkauft man?

Einzelhandelsverkäufe bauen starke Beziehungen zwischen Kunden und Fachleuten auf. Wenn einem Kunden ein Salon-Look erfolgreich selbst gelingt, hat er mehr Vertrauen zu seinem Stylisten, bucht Wiederholungstermine und empfiehlt ihn weiter.

Wie verkauft man?

Der Einzelhandelsverkauf fängt mit dem Beginn eines Termins an. Sobald du die Vorstellungen deiner Kunden kennst, zeigst du ihnen alles, was sie brauchen, um den Look selbst zu stylen. 

10 EINFACHE WEGE ZUM VERKAUF


Salons müssen sowohl Produkte als auch Dienstleistungen verkaufen. Da kommt der Einzelhandel ins Spiel. Mit dem Einzelhandelsangebot kannst du noch lange nach dem Termin einen positiven Einfluss auf deine Kunden ausüben, indem du dafür sorgst, dass sie zu Hause ein einfaches und stressfreies Beauty-Erlebnis haben. Die folgenden Einzelhandelsstrategien helfen dir, das optimale Lernerlebnis für deine Kunden zu schaffen.

1. Gestalte einen einladenden Einzelhandelsbereich. Das regt die Kunden an, einen Kauf zu tätigen. Führe einen ausreichenden Bestand und minimiere die Anzahl der Produktlinien. So kannst du Kunden die Kaufentscheidung erleichtern und zeigst, dass du es mit den von dir angebotenen Produkten ernst meinst.  

2. Hebe monatliche Werbeaktionen hervor. Dies ist entscheidend, um preisbewusste Kunden anzusprechen. Bringe Beschilderungen an den Verkaufsregalen und an den Stylisten-Stationen an, um die Verfügbarkeit der Einzelhandelsprodukte zu unterstreichen. Redken bietet eine Vielzahl von Verkaufsförderungsmitteln an, darunter Poster, Regalschilder und vieles mehr.

3. Profitiere von der Wirkung der Stylisten-Station. 65 % des Einzelhandelsumsatzes werden an der Stylisten-Station erzielt. Kunden verbringen hier mehr Zeit als irgendwo sonst im Salon, also nutze diese Zeit weise. Positioniere die passenden Produkte, angepasst an jeden Kunden, an der Station, damit die Kunden sehen können, was du empfiehlst, und Fragen stellen können.

4. Ermittele die Schönheitsbedürfnisse deiner Kunden. Es ist unerlässlich, mit den Kunden über ihre Schönheitsbedürfnisse zu sprechen. Zeige ihnen, wie du ihre Beauty-Probleme mit bestimmten Produkten lösen kannst – beide Seiten werden davon profitieren.

5. Nutze die Zeit, in der du ein unfreiwilliges Publikum hast. Verzichte auf “Verkaufsgespräche am Tresen” und führe die Gespräche, während die Kunden noch im Stuhl sitzen. Deine Worte haben mehr Gewicht, wenn die Kunden ganz darauf konzentriert sind.

6. Verkaufe nicht. Informiere. Wenn du den Kunden in jeder Phase ihres Termins Informationen vermittelst, verstehen sie den Wert der Produkte, die sie kaufen.

7. Stelle offene Fragen. Dadurch kannst du dem Kunden den konkreten Nutzen eines Produkts vermitteln und ihm bewusst machen, warum es für ihn relevant ist.

8. Mache die Kunden zu einem Teil des Erlebnisses. Das erleichtert die Kaufentscheidung. Gib ihnen das Produkt in die Hand, lass sie am Styling/Finishing-Prozess mitwirken und gib ihnen während ihrer Termine Broschüren zum Lesen.

9. Biete Proben an. Pröbchen sind ein wertvolles Werkzeug, um einen Kauf anzustoßen und Kunden dazu zu bringen, wiederzukommen. Biete Kunden, die mit einer leeren Probepackung in den Salon zurückkommen, Nachlässe für zukünftige Käufe.

10. Hilf ihnen dabei, zu realisieren, dass sie es verdienen. Kunden müssen Ausgaben, um sich selbst zu verwöhnen, rechtfertigen. Wie sie sich fühlen, wenn sie aus dem Salon gehen, bestimmt, ob und wann sie wiederkommen – und wie viel sie ausgeben.

Verkaufserfolg = Geschäftserfolg Unterschätze niemals, welche Auswirkung die Erfahrung der Kunden zu Hause auf deine Kundenbindung hat. Kunden, die Verkaufsprodukte kaufen, kommen mit 70 % höherer Wahrscheinlichkeit für einen weiteren Termin zurück.

Es gibt einen starken Zusammenhang zwischen Einzelhandelsumsatz und Kundenentwicklung, und das ist eine Entscheidung, kein Zufall. Wenn deine Stylisten erleben, wie ihre Kundenliste wächst, entdecken sie ein völlig neues Selbstvertrauen %ndash; und dein Geschäft wird größer und stabiler.

DIE MACHT DER MINIS

Mini-Größen packen viel Einzelhandelskraft in eine kleine Flasche. Trotz ihrer geringen Größe tragen Miniaturgrößen dazu bei, dass die Kunden in den Salon zurückkehren, um das Produkt in Originalgröße zu kaufen.

Darum solltest du Minis verkaufen

• Miniaturgrößen eröffnen Möglichkeiten für spätere Verkaufschancen – mehr als 75 % der Käufer erwerben schließlich die Originalgröße.
•Sie bieten den Kunden eine erschwingliche Möglichkeit, neue Produkte auszuprobieren. Außerdem nehmen sie ihnen die Angst, in ein vollwertiges Produkt zu investieren, das ihnen am Ende vielleicht nicht gefällt.
• Miniaturgrößen können deinen Einzelhandelsumsatz erhöhen. Wenn du keine Handelsprodukte in Minigrößen anbietest, riskierst du, dass deine Kunden überhaupt nichts kaufen.
• Sie tragen dazu bei, die Kundenzufriedenheit zu erhöhen. Wenn du die passenden Mitnahme-Produkte empfiehlst, unterstützt du die Kunden dabei, ihren Look zu Hause nachzumachen, sodass sie sich gut fühlen.

Wie man Miniaturgrößen an Kunden vermarktet

• Präsentiere sie wirkungsvoll. Mit der Redken Mini-Station hast du eine kompakte, klare und professionelle Präsentationsmöglichkeit für diese Produkte.
• Biete Optionen an. Stelle die Miniaturgrößen direkt neben die entsprechenden Originalgrößen. Dadurch kannst du den Kunden Kaufoptionen anbieten, und sie können die für sich passende Wahl treffen.
• Präsentiere die Minis möglichst sichtbar an deiner Station und im Empfangsbereich. Die Kunden werden Fragen stellen oder die Flaschen in die Hand nehmen, um sich zu informieren. • Hebe die Bestseller hervor. Kunden werden von Listen und Sammlungen angezogen, da man zu der Überzeugung neigt, dass Produkte, die sich bestens verkaufen, gut sein müssen.