7 schnelle und einfache Frisuren für den Sport

7 schnelle und einfache Frisuren für den Sport

Neuer Tag, neuer einfacher Pferdeschwanz – habe ich recht? Zusätzlich zu den guten Vorsätzen für einen gesünderen Lebensstil, können wir uns vielleicht auch auf originellere Frisuren beim Sport einigen? Klar, der alltägliche Pferdeschwanz ist völlig in Ordnung. Es ist schließlich eine einfache, praktische Frisur. Aber meinst du nicht, es wäre an der Zeit für ein bisschen mehr Pepp? Mit ein paar ganz einfachen Techniken und ein paar Haarnadeln zauberst du eine süße Frisur, die bei deiner Trainingsroutine lange Strecken übersteht. Also los, sorge für mehr Elan für deine Squats, mehr Aggression beim Spinning und mehr inneres Zen für dein Stretching – diese Frisuren können immer mithalten. Hier sind sieben fortgeschritten sportliche Frisuren, die perfekt fürs Workout sind.. 

Geflochtener hoher Pferdeschwanz

Stell den klassischen Cheerleader-Pferdeschwanz auf den Kopf, indem du den unteren Teil deiner Haare stramm und glatt flichtst. Das sieht auf den ersten Blick vielleicht kompliziert aus, ist aber tatsächlich ganz einfach. Zuerst legst du die Haare nach vorne über den Kopf und nimmst die linke Partie der Haare. Diese Partie flichtst du nun eng zu einem französischen Zopf, bis du am Scheitel angelangt bist. Steck diese Partie fest und wiederhole den Flechtvorgang ab dem Nacken für die mittlere und rechte Partie. Wenn alle drei Partien geflochten sind, bindest du die verbleibenden Längen zu einem hohen Pferdeschwanz zusammen. 

Möchtest du den Look sogar noch raffinierter machen? Dann nimm einen kleinen Teil der Haare aus dem Pferdeschwanz, wickele ihn um den Ansatz und stecke ihn mit Haarklammern fest. So verdeckst du das Haargummi, das deinen Pferdeschwanz zusammenhält und die Frisur wirkt sofort raffinierter. Außerdem sorgen die zusätzlichen Haarnadeln dafür, dass der Zopf sich beim Workout nicht löst.  

Geflochtener Haarknoten

Erinnerst du dich an die oben beschriebene Flechttechnik für den ‘geflochtenen hohen Pferdeschwanz?’ Für diese ausgefallene Frisur brauchst du die gleiche Technik mit einem kleinen Dreh am Ende. Sobald deine drei Haarpartien geflochten sind, drehst du die restlichen Haarpartien einfach zu einem Haarknoten, anstatt sie zu einem Pferdeschwanz zu binden. Diese Frisur eignet sich perfekt für intensivere  Trainingsprogramme, da dein Haar während des gesamten Workouts an Ort und Stelle bleibt. 

Brauchst du noch mehr Frisuren-Inspirationen? Unter @redken findest du viele weitere Haarstyling Tipps, Tricks und Looks.  

Doppelte französische Zöpfe

Für diese sportliche Frisur teilst du dein Haar zuerst in zwei Partien. Flicht dann jede Partie ab dem Haaransatz zu einem französischen Zopf und sichere die Seiten jeweils mit einem Haargummi. Wenn beide Partien geflochten sind, ziehst du die Außenseiten der Flechtzöpfe vorsichtig etwas auseinander, damit die Frisur voller aussieht. Du kannst auch den Stiel eines feinzinkigen Kamms verwenden, um die Außenseiten der Flechtzöpfe am Haaransatz etwas auseinanderzuziehen. Wenn der Zopf so dick aussieht, wie du möchtest, fixiere den Look mit einem Haarspray mit leichtem Halt, um abstehende Härchen zu bändigen.  

Raffinierter französischer Zopf

Bringe deinen traditionellen französischen Zopf auf das nächste Level, indem du auf dem gesamten Haar Textur-Spray verwendest, bevor du mit dem Flechten beginnst. Dieses Spray verleiht deinem Haar nicht nur mehr Volumen, sondern gibt ihm auch mehr Griffigkeit und einen leichten Halt, durch den alle abstehenden Härchen gebändigt werden, während du beim Training schwitzt.  

Kordelzopf

Du wünschst dir eine raffinierte und sportliche Frisur, Flechten ist aber nicht gerade deine Stärke? Dann ist dieser einfache Kordelzopf genau das Richtige für dich. Binde die Haare einfach zu einem Pferdeschwanz, teile die Längen in zwei Partien und drehe sie umeinander, bis du an den Spitzen ankommst. Sichere die Frisur dann mit einem Haargummi und fixiere sie mit einem Glanzspray für etwas mehr Eleganz. 

Der perfekte Pferdeschwanz

In der Welt des Haarstyling sind nicht alle Pferdeschwänze gleich. Es sind die kleinen Details, die für einen perfekten Look sorgen. Binde zuerst deinen alltäglichen Pferdeschwanz und sichere ihn mit einem Haargummi. Dann ziehst du die Haare an den Ansätzen vorsichtig auseinander, um am Scheitel mehr Volumen zu schaffen. Danach toupierst du die Enden und glättest die äußere Schicht mit einem feinzinkigen Kamm. Noch mehr Volumen in den Haarlängen erreichst du, wenn du eine Haarklammer in der Mitte des Haargummis feststeckst, damit der Pferdeschwanz optisch dicker wirkt. Um den Look zu vollenden, teilst du eine kleine Haarsträhne ab, wickelst sie um das Gummiband und fixierst sie mit Haarklammern. Voilà – der perfekte Pferdeschwanz.   

Haarknoten

Wir wissen genau, was du jetzt denkst: “ Ein Messy Bun? Revolutionär!” Wenn du es richtig machst, ist das jedoch die perfekte Frisur für dein nächstes Workout. Dazu nimmst du einfach eine Socke oder ein Duttkissen, durch das du deine Haare ziehst und um das Kissen herumwickelst, um deiner Frisur mehr Halt und Volumen zu geben. Steck die Haare dann mit Haarklammern fest und fixiere sie mit Haarspray mit starkem Halt, um den Look abzurunden.